Tansania
Zugang zu Bildung

Klassenräume für Kegara

Warum Hilfe nötig ist

Im Jahr 1979 wurde die Region nach dem Fluss in Kagera benannt. Auslöser war der Krieg zwischen Tansania und Iganda, in dem der damalige Diktator Ugandas Idi Amin versuchte die Region dauerhaft zu annektieren. Kagera grenzt westlich an Ruanda und Burundi südlich an Kigoma und ästlich an Geita. Die Region ist für seine Landwirtschaft und sein Wildleben bekannt. Die Schule wird derzeit von 479 Schülern besucht, die in den 8 Klassenzimmern untergebracht sind. Die Räumlichkeiten reichen nicht aus, um die Schüler bildungsgerecht zu unterrichten. So müssen sich die 78 körperlich und geistig benachteiligten Kinder einen Raum teilen, ungeachtet ihrer individuellen Behinderung und Bedürfnisse.

Wie unsere Spende hilft

Der Bau der drei vorgeschlagenen Klassenräume, soll zum einen den Bedürfnissen der Schüler entsprechen und zum anderen die anderen Klassenräume entlasten. Zwei dieser Klassenräume sind für die 78 Schüler vorgesehen, um ihre Lernsituation signifikant zu verbessern. Die Räumlichkeiten werden hierfür den Einschränkungen der Kinder angepasst.

Der Einfluss von COVID und das Projekt

COVID-19 fordert die Gesundheitssysteme der World Vision Projektländer noch viel stärker heraus als die westlichen Länder. Aktivitäten und Engagement von World Vision und den ortsansässigen Partnern müssen verschoben, Maßnahmen angepasst und in Prävention gegen die Krankheit investiert werden. Viele KollegInnen können nicht vor Ort die Projektarbeit unterstützen und dokumentieren, was die Berichterstattung erschwert.
Durch die Partnerschaft mit der Distriktregierung, dem Schulverwaltungskomitee und den Gemeindemitgliedern konnte das Projekt trotz aller Widrigkeiten durchgeführt werden.
Das Projekt hat dazu geführt, dass zwei Klassenzimmer gebaut wurden, die gleichzeitig 100 Kinder aufnehmen können. Außerdem hatten 30 (17 Männer und 13 Frauen) Mitglieder des Schulverwaltungsausschusses, Eltern und Lehrer an den zweitägigen Schulungen und Diskussionen über ihre Verantwortung gegenüber den Leistungen der Schüler teilgenommen.
Alle mit dem Bau verbundenen Aufgaben wurden offiziell im Mai 2020 begonnen und sind nun bereits abgeschlossen.

Dieses Projekt entsteht in Kooperation mit World Vision.

World Vision errichtete gemeinsam mit ELVIS und den Partnern die Klassenräume in Partnerschaft mit der Distriktregierung durch die Verpflichtung eines qualifizierten Lieferanten. Auch Gemeindemitglieder waren wieder beteiligt und steuerten ihre Arbeitskraft, den Bauplatz und die vereinbarten lokal verfügbaren Materialien bei.

Trotz der Verspätung konnte das Projekt erfolgreich umgesetzt werden und die Übergabe an die Gemeinde stattfinden.

Name des Projekts:

Igzio, Unterstützung und Bildung für körperlich und geistig eingeschränkte Kinder

Direkt begünstigte: 479 Schüler, darunter 78 Schüler mit körperlichen und geistigen Behinderungen.

2020

Projektjahr

Tansania,
Region Kegara

Projektort

Tansania -

Projektnummer