Blogbeitrag

Der neue Geschäftsführer bei PANECO: 11 Fragen an Andreas Witzigmann

Bei PANECO, dem ersten paneuropäischen Netzwerk von Speditions- und Logistikunternehmen, hat Andreas Witzigmann am 1. November 22 als Geschäftsführer das Ruder übernommen. Um Ihnen den fachlichen Background und ebenso auch die privaten Seiten des sympathischen Allgäuers ein wenig näherbringen zu können, haben wir das nachfolgende Interview geführt.

Sie sind der neue Geschäftsführer bei PANECO? Seit wann sind Sie an Bord und wie ist Ihr erster Eindruck?

Seit 1.11. bin ich dabei und freue mich über die unglaublich vielfältige Aufgabe. Mein erster Eindruck ist besonders von der insgesamt positiven Atmosphäre geprägt. Alle Kollegen, ob direkt bei PANECO, oder in der Peripherie sind ungemein positiv und gehen mit einem Lächeln im Gesicht an die Arbeit.

Beschreiben Sie bitte kurz Ihren Background. Was waren die wichtigsten Stationen Ihrer bisherigen Karriere?

Das ist einfach, ich bin Spediteur. Das ist zwar nicht modern, und mein ältester Sohn würde vielleicht sagen: „Du bist sowas von 1990“. Aber ich fühle mich wohl damit. Mein Werdegang ist also geprägt davon, dass mich die Branche, abgesehen von einem kurzen Ausflug in den Vertrieb von Süßwaren, nie losgelassen hat. Ausbildung, Fachwirt, Meisterpreis. Und so nebenbei habe ich in zwei mittelständischen Firmen, Noerpel und Lebert alle Facetten unseres Geschäftes „durch“. Nach dem Verkauf von Lebert wo ich in der Geschäftsführung zuletzt für Vertrieb, Zoll, Air & Sea, sowie für die internationale Entwicklung zuständig war, bin ich zuletzt bei Noerpel für die Gesamtgruppe im internationalen Board für Süd- und Osteuropa zuständig gewesen. Sozusagen im Ehrenamt habe ich die internationale Entwicklung der CargoLine in meiner fast zwanzigjährigen Mitarbeit, im Arbeitskreis international mitgestaltet.

Was war Ihre beste Entscheidung in Ihrer bisherigen beruflichen Laufbahn?

Natürlich der Eintritt bei PANECO

Was hat Sie an Ihrem neuen Aufgabenfeld bei PANECO am meisten gereizt?

Zuerst die Idee der Gründer. Dadurch ergibt sich für mich die Möglichkeit, ein sehr junges Unternehmen maßgeblich gestalten zu können und das Baby wachsen zu sehen. Ich denke, wir können mit PANECO eine Nische besetzen, die von all den anderen, ob großer Konzern, oder Mittelstandsnetzwerk, so nicht besetzt ist!

Wie würden Sie die aktuelle Situation bei PANECO umschreiben und wo sehen Sie das Netzwerk perspektivisch in zwei bis drei Jahren?

Wir haben in einer schwierigen Zeit einen sehr schnellen Start hingelegt. Ich denke für die Rahmenbedingungen auch durchaus erfolgreich. Nun müssen wir überzeugen! Dazu müssen wir uns sowohl im organisatorischen als auch im operativen Bereich stabilisieren. Neue Partner gewinnen, und die bestehenden pflegen und weiter begeistern, um eine wirkliche Flächendeckung für ganz Europa bieten zu können. Und das mit toller Qualität und Leistung. Klingt doch einfach, oder?

Wo sehen Sie die größten Herausforderungen, mit denen unsere Branche in Zukunft konfrontiert sein wird?

Wahrscheinlich sind uns  diese allen klar und ich möchte an dieser Stelle nicht die immer selben Sorgen strapazieren. Wir haben im ELVIS „Kosmos“ dazu auch echte Vordenker, die das schon mehr als präzise beschrieben haben. Neben all den Herausforderungen sollten wir aber auch die Chancen nicht aus dem Blick verlieren, die sich besonders für uns bieten. Nicht nur als Mittelstandskooperation, sondern auch als „Vereinfacher“, „Verbesserer“ und „Unterstützer“. Wenn es uns gelingt, die Arbeit unserer Partner für jede Sendung, mit all dem begleitenden Workflow, maßgeblich und nachhaltig zu vereinfachen, machen wir uns unglaublich wertvoll und schwer ersetzbar für unsere Partnerunternehmen.

Sie dürften aktuell viel auf Achse sein, um Partner kennenzulernen und neue Mitstreiter zu gewinnen. Wie entspannen Sie abseits der Meetings?

Genau so ist es. Ich habe mir seit Jahren angewöhnt, Bücher zu hören, da die Zeit zum Lesen fehlt. Ein bestimmtes Genre gibt es da nicht. Es geht von Roman über Comedy, und Thriller bis Sachbuch. Das lässt sich sehr gut während das Autofahrens machen. Jedenfalls dann, wenn man zu Zeiten unterwegs ist, in denen nicht so viel Telefontraffic ist.

Mit welchem Hörbuch haben Sie zuletzt entspannt? 

„Freiheitsgeld“ von Andreas Eschbach

Arbeit ist nur das halbe Leben. Was verbringen Sie am liebsten Ihre Freizeit?

Ich bin ein Kind der Berge. Also im Sommer geht es mit dem Mountainbike oder zu Fuß und im Winter mit Skiern, welcher Art auch immer, in die Natur. Und das am besten mit der Familie und/oder Freunden.

Stellen Sie sich vor, man würde Ihnen spontan 10 Tage Urlaub an einem Ort Ihrer Wahl schenken. Wo müssten wir im Zweifelsfall nach Ihnen Ausschau halten?

Am besten da, wo Berge und Meer ganz nah beieinander sind. Italien geht immer, also ganz viele Möglichkeiten. Und wenn das Budget größer ist, dann Heliskiing in Kanada.

Wenn Sie eine berühmte Persönlichkeit treffen könnten, welche wäre das?

Barack Obama

KONTAKT 

Paneco Pan European Cooperation AG
Industriestrasse 47
CH – 6300 Zug
Schweiz

Telefon: +41 41 508 11 53
Mail: info@paneco.eu
Web: https://paneco.eu/de/

PANECO ist von Montag bis Freitag von 8.00 bis 16.00 Uhr erreichbar.

Die gewünschten Informationen stehen nun zum Download zur Verfügung!