Fortschrittsbericht Zugang zu Nachhaltigkeit in Burundi 2/2021

Ernährungssicherung und Schulung von Bauerngruppen

Um die Kapazitäten von Bauerngruppen und -verbänden in der Saatguterzeugung zu stärken, wurden 5 Verbände mit Karotten- und Zwiebelsaatgut unterstützt, das nun geerntet werden kann und von den Begünstigten sehr geschätzt wird.


Das Programm unterstützte bedürftige Familien bei der Verbesserung des Ernährungszustands ihrer Kinder, indem es ihnen half, ihre Ernten durch die Bereitstellung von verbessertem Saatgut und Düngemitteln zu steigern. Wir arbeiten auch mit den Landwirten zusammen, damit sie überschüssige Nahrungsmittel in Einkommen umwandeln können, indem wir sie mit den Märkten verbinden.


Im Rahmen des Programms werden auch gefährdete Gemeindemitglieder an VSLAs (Village Savings and Loans Associations) angeschlossen. Der Zugang zu Krediten ermöglicht es den Familien, den täglichen Bedarf ihrer Haushalte zu decken und einkommensschaffende Maßnahmen außerhalb des landwirtschaftlichen Betriebs zu ergreifen, um ihre landwirtschaftlichen Aktivitäten zu ergänzen.

In diesem Geschäftsjahr wurden mehr als 100 Spargruppen gegründet, die das Wohlergehen von rund 1515 Kindern verbessern. 200 Landwirte, darunter auch besonders gefährdete Familien, wurden mit landwirtschaftlichen Betriebsmitteln oder Vermögenswerten (wie Saatgut und
Werkzeug) unterstützt.


Die Bilder unten zeigen die Karottenernte einer der unterstützten Vereinigungen und 175 Kinder, die sich an dem nährstoffreichen Produkt erfreuen. Ein weiteres Foto zeigt neue verbesserte Techniken für Bohnen. Diese Techniken tragen zum Umweltschutz bei und steigern die Produktion im Vergleich zu den traditionellen Anbaumethoden.

Reduzierung des Katastrophenrisikos - Agroforstwirtschaft

Um die Kapazitäten der Gemeinde und der lokalen Partner im Bereich der Katastrophenvorsorge und des Katastrophenmanagements zu stärken, hat das Programm in Zusammenarbeit mit dem von der EU finanzierten Tubehoneza-Projekt die Ausarbeitung eines Notfallplans für Cankuzo
erleichtert und die Kapazitäten der Mitglieder der kommunalen und provinziellen Risikominderungsplattform verstärkt.
Außerdem wurden zwei agroforstwirtschaftliche Baumschulen eingerichtet, um die Fruchtbarkeit der Böden wiederherzustellen und zu schützen. Im Rahmen des Programms wurden Werkzeugsätze wie Säcke/Schläuche, Gießkannen, Sprühgeräte und Pflanzenschutzmittel gekauft und an Verbandsmitglieder verteilt, darunter auch an Haushalte mit behinderten Mitgliedern. Die folgenden Fotos zeigen die Herstellung von Schläuchen aus lokalen Materialien (Bananenblätter) und Techniken zur Vorbereitung von Baumschulen.

Dieses Projekt entsteht in Kooperation mit World Vision.

World Vision errichtete gemeinsam mit ELVIS und den Partnern die Klassenräume in Partnerschaft mit der Distriktregierung durch die Verpflichtung eines qualifizierten Lieferanten. Auch Gemeindemitglieder waren wieder beteiligt und steuerten ihre Arbeitskraft, den Bauplatz und die vereinbarten lokal verfügbaren Materialien bei.

Trotz der Verspätung konnte das Projekt erfolgreich umgesetzt werden und die Übergabe an die Gemeinde stattfinden.

Name des Projekts:

Zugang zu Nachhaltigkeit in Burundi

Burundi

Projektland

2020

Projektjahr

4711

Projektnummer

Die gewünschten Informationen stehen nun zum Download zur Verfügung!