Schutz und Stärke

in der Gemeinschaft

Ersatzteile gibt es günstig im Webshop

www.elvis-truckstar.com

Mit 17.000 LKW

auf den Straßen Europas unterwegs

ELVIS Warehouse -

1.600.000 qm Lagerfläche warten auf Sie

Mit ELVIS gemeinsam

die Zukunft gestalten

Kooperation

LKW an der Rampe

Herzlich Willkommen in der Welt der ELVIS Kooperation! Lernen Sie hier vielfältige Vorteile und Chancen für Ihr Unternehmen kennen und entwickeln Sie mit uns Perspektiven für Ihre Zukunft.

Mehr erfahren 

Part Load Network

ELVIS Einweihung HUB Remsfeld 234

Schluss mit fehlender Auslastung, aufwendigen und meist unwirtschaftlichen Ladungskombinationen und improvisiertem Teilladungsverkehr mit dem eigenem Fuhrpark!

Mehr erfahren

ELVIS geht Fahrermangel mit wissenschaftlicher Unterstützung an

Alzenau, 9. November 2018 – Die Europäischer Ladungsverbund Internationaler Spediteure AG (ELVIS) und das Betriebswirtschaftliche Institut der Universität Stuttgart haben eine Umfrage unter rund 1.000 Lkw-Fahrern durchgeführt. Die repräsentative Befragung hat ergeben, dass die Fahrer eine höhere Wertschätzung für ihre Arbeit fordern. Darüber hinaus wünschen sie sich von den Transportunternehmen ein stärkeres Engagement in der Öffentlichkeitsarbeit. Ziel der Erhebung ist es, mittels wissenschaftlicher Methoden Instrumente und Wege gegen den Fahrermangel zu bewerten. Zu diesem Zweck haben Prof. Dr. Rudolf Large und Michael Schäfer vom Lehrstuhl für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, Logistik- und Beschaffungsmanagement beispielsweise gemessen, wie stark Fahrer an ihr Unternehmen und den Beruf gebunden und wie zufrieden sie mit ihren Arbeitsbedingungen sind. Erforscht wurde zudem, über welche Maßnahmen sich hierauf wirksam Einfluss nehmen lässt. Die Ergebnisse münden in einen Maßnahmenkatalog. Dieser soll die ELVIS-Partner befähigen, sich künftig in Sachen Fahrpersonal neu aufzustellen, schneller und verlässlicher neue Fahrer zu finden und sie enger als bisher zu binden.

Die zweite Ausgabe der ELVIS news 2018

Alzenau, 21. September 2018 – Viel zu lange haben Sie von uns nichts mehr gelesen. Aber damit ist es jetzt vorbei,die Winterpause ist beendet und mit viel Herzblut haben wir für Sie eine neue, frische Ausgabe der ELVIS news kreiert. Wie gewohnt erwarten Sie auf den folgenden
Seiten wieder ebenso informative wie kurzweilige Berichte über die jüngsten Entwicklungen in der ELVIS-Welt.

Eines der wichtigsten Projekte, in das wir in den vergangenen Monaten viel Zeit und jede Menge Arbeit und Schweiß investiert haben, ist sicher die Klage gegen das Lkw-Kartell vor dem Landgericht Stuttgart. Mehr als 300 Unternehmen haben sich der Klage angeschlossen und fordern Schadensersatz wegen mehr als 16.000 zu
teuer gekaufter Lkw. Entsprechend hoch ist die Forderungssumme: 176.000.000 Euro inklusive Zinsen. Ungewöhnlich war auch der Umfang der Klageschrift, die es auf beeindruckende 600.000 Seiten brachte. Zahlen, die für Aufmerksamkeit gesorgt haben. Jedenfalls war das Medienecho beträchtlich. Landauf, landab wurde auf allen Kanälen über die ELVIS AG berichtet. Alles über den Stand und wie es in der Sache weiter geht, lesen Sie auf den Seiten 10 bis 14.

Die Onlineversion der aktuellen Ausgabe gibt es hier: http://www.elvis-ag.com/de/elvis-news-magazin.html

 

Teilladungsnetzwerk: ELVIS verdoppelt Hub-Kapazitäten

Alzenau / Knüllwald, 14. September 2018 – Die ELVIS Teilladungssystem GmbH verdoppelt die Kapazitäten ihres Hubs in Knüllwald. Auf einem benachbarten, 32.000 Quadratmeter großen Grundstück baut das Unternehmen in den kommenden Monaten eine weitere Logistikhalle mit einer Fläche von 10.000 Quadratmetern. Damit verfügt der zentrale Knotenpunkt des ELVIS-Teilladungsnetzes nahe der A7 künftig über eine Hallenfläche von mehr als 20.000 Quadratmetern. Erforderlich ist der Ausbau, weil die Anlage ihre maximale Auslastung von 56.000 Stellplätzen je Monat voraussichtlich bereits in diesem Jahr erreichen wird. Die Inbetriebnahme des Erweiterungsbaus ist für Mitte 2019 geplant.

Neuigkeiten aus dem Sudan

Alzenau, 10. September 2018 – Der Bau unserer Schule im Sudan (Elshaheed Efendi Village) macht weiter Fortschritte. Die Baumaßnahme des Gebäudes ist abgeschlossen und die Schulkinder können das Gebäude für den Unterricht benutzen.